Dosenkäse

Eine Erfolgsgeschichte

Neben dem Vorteil, immer etwas leckeren Käse zuhause in Reserve zu haben, gibt es natürlich weitere Gründe, weshalb man Dosenkäse kaufen kann. Eine Käse Konserve sollte auf keiner Urlaubsreise fehlen. Original verpackt kann der Käse problemlos ungekühlt transportiert werden, ohne an Form und Geschmack zu verlieren. Er ist als schneller Energiespender beliebt, wenn der Magen nach einer anstrengenden Reise knurrt.

In der praktischen Verpackung passt die Käse Box in jeden Rucksack. Besonders Outdoor- und Trekkingfans wissen das zu schätzen. Sie lieben den praktischen Käse in der Dose als perfekten Reisebegleiter. Ob auf dem Campingplatz oder bei Wanderungen dient der Dosenkäse heiß oder kalt genossen als unaufwändige und schmackhafte Mahlzeit. Der Käse lässt sich im Handumdrehen auf dem Campingkocher erhitzen und schmeckt ebenso gut, ganz urig, direkt aus der Hand.

Die Erfindung des Dosenkäses

Die Geschichte vom Käse in der Dose startete vor mehr als hundert Jahren mit einem Experiment von James Lewis Kraft. Im Jahr 1914 machte sich der Konzerngründer von Kraft Foods daran, Käse zu produzieren. Es war ein mutiges Unterfangen mit 30 verschiedenen Sorten zu beginnen, da der jährliche Verbrauch an Käse zu dieser Zeit bei nur einem Pfund pro Kopf lag. Käse schimmelte oder trocknete schnell aus und nur wenige Menschen besaßen damals einen Kühlschrank.

Um Geschmack und Haltbarkeit zu verbessern, experimentierte Kraft herum. Dabei fand er heraus, dass Käse länger haltbar wird, wenn man ihn wie Milch pasteurisiert. Das Ergebnis war der erste Schmelzkäse, und das Prinzip ließ sich auch auf weitere Käsesorten anwenden. Um den Käse an seine Kunden verschicken zu können, begann J.L. Kraft ihn in Dosen zu verpacken. Damit war er weltweit so erfolgreich, dass er seinen Umsatz in nur einem Jahr von 5000 Dollar auf 150.000 Dollar steigern konnte. Den endgültigen Durchbruch brachte ihm ein Groß-Auftrag der U.S.-Regierung. Während des 1. Weltkrieges lieferte Kraft 6 Millionen Pfund Dosenkäse an die amerikanischen Streitkräfte und trug damit maßgeblich zu deren Versorgung bei.

Vorteile der Vorratshaltung von Lebensmitteln

Wollte man in früheren Zeiten Lebensmittel kühl und trocken lagern, packte man sie in Tücher eingewickelt in den Keller oder einen geeigneten Vorratsraum. Käse wurde oft in ganzen Laiben aufbewahrt, regelmäßig mit Salzlake befeuchtet oder auch nur feucht eingewickelt, um ihn möglichst lange frisch halten zu können.

Die Zeiten haben sich gewandelt. Heute ist Vorratshaltung oftmals ein Platzproblem. Lebensmittel sind schnell auf dem Heimweg von der Arbeit eingekauft oder werden online oder telefonisch bestellt und angeliefert. Dennoch spricht nichts gegen einen Lebensmittelvorrat für mehrere Wochen oder Monate. Um die Vorteile zu erkennen, muss man kein Prepper sein, der sich auf einen Stromausfall oder eine Naturkatastrophe vorbereitet. Auch im Alltag kann immer mal etwas nicht nach Plan verlaufen. Manchmal fehlt einem schlicht die Zeit, um einkaufen zu gehen. Oder man muss auf die Schnelle eine Mahlzeit organisieren, weil unerwarteter Besuch vor der Tür steht. Ständig ergeben sich Situationen, in denen sich Vorräte auszahlen, um daraus spontan ein leckeres Essen zaubern zu können.

Haltbarkeit durch die richtige Verpackung

Die Aufbewahrung der Lebensmittel ist in erster Linie eine Frage der richtigen Lagerung. Viele Lebensmittel müssen gekühlt oder dunkel und trocken aufbewahrt werden. Um die Qualität der Waren möglichst lange zu erhalten, ist jedoch heute die geeignete Verpackung mindestens ebenso wichtig wie das sachgemäße Einlagern der Nahrungsmittel. Insbesondere bei Käse, der leicht ranzig wird, schimmelt oder seinen Geschmack verliert. Dosen garantieren nicht nur für eingekochte Lebensmittel eine lange Haltbarkeit.

In einer Käse Box verdirbt der Käse nicht und sein Aroma bleibt vollständig erhalten. Neben der langen Lagerungszeit, sind auch der Schutz vor Beschädigung sowie die Möglichkeit, den Käse ungekühlt transportieren zu können ein weiterer Vorteil. Zudem bieten sich die Dosen durch die runde Form als ideale Verpackung von Käse wie Brie und Camembert an.

Rezept- und Geschenkideen

Es muss nicht immer eine Flasche Sekt sein, die man guten Freunden mitbringt. Die Alternative heißt: Dosenkäse kaufen! Wäre eine Käse Box nicht ein originelles Mitbringsel auf eine Party oder zu einer Einladung? Hobbyköchen bieten sich vielfältige Möglichkeiten sich und ihre Gäste mit dem Multitalent Käse aus der Dose zu verwöhnen.

In eine unserer Käseboxen passen fünf Camemberts, die jeder auf seine individuelle Art schlemmen kann: mit Feigensenf, im Ofen gegrillt mit würzigen Kräutern, als Belag auf einer Pizza oder mit Marmelade auf einer Scheibe Brot. Je größer die Party desto größer die Box. Der leckere Käse in der Dose ist auch als 3er-Box erhältlich. Und das Genießerpaket mit Käse Konserve, Feigensenf, Käsegewürz, Brotzeitbrett und Brotzeitmesser ist eine tolle und außergewöhnliche Geschenkidee.

Geschmacksgarantie trotz langer Haltbarkeit

Der köstliche Weichkäse verfügt über 50 Prozent Fett in der Trockenmasse. Das macht den Camembert so schmackhaft. Der Wärmebehandlung und der umgehenden Verpackung in Aroma versiegelte Dosen verdankt er eine lange Haltbarkeit von 10 bis 12 Monaten im Schnitt. Dabei handelt es sich natürlich nur um die Mindesthaltbarkeit, die der Hersteller aus Sicherheitsgründen angibt.

Das ist gut zu wissen, falls man sich einen Vorrat an Dosenkäse anlegen möchte. Natürlich ist davon auszugehen, dass er diese lange Lagerungszeit in der Regel dank seines feinen Geschmacks nicht überleben wird!

Kennst du schon unseren Dosenkäse?

Code 108

Käse einfach selber machen auf:

kaese-selber.de

1